Selbsthilfegruppe Angststörung

Du willst mehr über eine Selbsthilfegruppe Angststörung wissen? Kann diese dazu beitragen, die Angststörung endlich zu überwinden? Und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen? wie Du die passende Gruppe für Dich findest und was es dabei alles zu beachten gibt, das erfährst Du in dem folgenden Beitrag!

Wie die richtige Selbsthilfegruppe Angst finden?

Eine Selbsthilfegruppe kann dabei helfen, die Angststörung endlich in den Griff zu bekommen. Warum dies so ist? Weil man hier mit Gleichgesinnten zusammenkommt, denen es genauso ergeht. Die die eigenen Gedanken, Ängste und Befürchtungen, das eigene Verhalten so gut nachvollziehen und verstehen können.

Für viele ist dies eine sehr wertvolle Erfahrung. Eine Erfahrung, die in gewisser Weise auch entlastet. War man doch lange Zeit der Meinung, ganz alleine mit seiner Angst zu sein. Bei vielen war dies auch mit einer starken Scham besetzt, sie trauten sich nur ansatzweise oder überhaupt nicht, Angehörige oder Freunde mit ihrer Angststörung zu konfrontieren – auch aus Angst vor Unverständnis heraus.

Nun zu sehen, dass es sehr wohl Personen gibt, die dies perfekt nachvollziehen und verstehen können, gibt Kraft und Mut, einen gewissen Halt. Zusammen kann man sich austauschen, wertvolle Tipps erhalten. Und Strategien für einen besseren Umgang mit der Angst finden. Das alles kann letzten Endes dazu beitragen, sich seiner Angst auch weiterhin zu stellen – und sie letzten Endes zu überwinden.

  • Doch natürlich muss die Chemie zwischen den Teilnehmern stimmen.
  • Die jeweilige Atmosphäre muss dem Betroffenen zusagen.
  • Optimal ist es zudem, wenn die Gesprächsrunde von einem erfahrenen Therapeuten geleitet wird.
  • Einem neutralen Dritten sozusagen, der bei einer eventuellen Eskalation eingreifen kann, der die Gesprächsführung übernimmt.

Selbsthilfegruppe Angststörung: Nürnberg, Kiel, München – wo gibt es Angebote?

um die passende Gruppe für sich zu finden, muss man unter Umständen ein wenig ausprobieren und zu mehreren Treffen verschiedener Gruppen gehen. Dank der vielfältigen Angebote sollte es jedoch letzten Endes möglich sein, die perfekte Gruppe für sich zu finden.

Die passenden Angebote lassen sich gut über eine Internet Recherche anzeigen. Besonders in den größeren Städten ist die Bandbreite erfahrungsgemäß sehr hoch. Aber auch Beratungsstellen, Therapeuten oder Bekannte haben in dieser Hinsicht mit Sicherheit wertvolle Tipps parat, die sie an Dich weitergeben können.

 

Nimm Dir bitte Zeit, um die passende Gruppe für Dich zu finden! Denn dort solltest Du Dich in jedem Fall wohlfühlen, Dich trauen, von Dir selbst und Deiner Situation, von Deinen Ängsten und Befürchtungen zu erzählen. Denn nur in diesem Fall wird es Dir auch etwas bringen! Nur so wirst Du weiterkommen – und letzten Endes die Angststörung überwinden können.

 

Auch im Alltag gilt es zudem diverse Tipps zu befolgen, Maßnahmen zu ergreifen. Wie etwa jene, zur Entspannung zu kommen. Das ist besonders dann wichtig, wenn Du merkst, dass die innere Anspannung wieder zunimmt, dass Du „unter Strom“ stehst. Die Gefahr, dass die Angststörung dann ebenfalls wieder Macht über Dich gewinnt, ist enorm – umso wichtiger ist es daher, jetzt dagegen zu steuern! Tief durchzuatmen und wieder zur Ruhe zu kommen. Denn je entspannter Du bist, je entspannter Körper und Geist sind, umso weniger Angst wirst Du auch empfinden…