Angststörung Ursachen

Was kann einer Angststörung zugrunde liegen? Welche Erfahrungen und Erlebnisse haben letzten Endes dazu geführt, dass sich eine Angststörung entwickeln konnte? Du hast Dir diese Fragen bereits mehrfach gestellt? In dem folgenden Artikel wollen wir Dir die häufigsten Angststörung Ursachen vorstellen!

Muss man die Angststörung Ursachen in der Kindheit suchen?

Viele sind der Ansicht, dass die Wurzeln allen Übels – in diesem Fall der Angststörung  – in der Kindheit zu suchen sind. Dies kann sein, ist jedoch nicht immer gegeben.

denn wie in vielen anderen Bereichen auch spielen hier meist mehrere Faktoren mit zusammen. Die äußeren Umstände spielen eine Rolle, genauso wie die Charaktereigenschaften des Betroffenen – um nur mal zwei Punkte zu nennen. Daher sollte man stets den einzelnen Fall betrachten: Ein pauschales Urteil, das für alle und jeden gültig ist, kann und sollte nicht gefällt werden.

Am besten sollte man die Ursachen gemeinsam mit einem erfahrenen Therapeuten erforschen und analysieren. Denn für den Laien ist es erfahrungsgemäß schwer, sämtliche Gründe und Ursachen für die Angststörung alleine und ohne vorherige Erfahrung ausfindig zu machen und aufzuspüren!

Zumal es, wie die Erfahrungen gezeigt haben, eine sehr große Entlastung für den Betroffenen darstellt, jemanden an seiner Seite zu haben. Jemand, der sich mit dem Thema bestens auskennt, der weiß, wie man nun weiter vorgehen soll. Auch daher ist eine Therapie mit Sicherheit sinnvoll.

 

Zurück aber zu der ursprünglichen Frage: Was können nun mögliche Ursachen für eine Angststörung sein? Häufig ist zu beobachten, dass das Selbstvertrauen des Betroffenen nur gering bis kaum ausgeprägt und vorhanden ist. Vielmehr herrscht ein tiefes Misstrauen sich selbst, der Umwelt gegenüber. Man denkt, nichts vorweisen zu können, sieht nicht, welche Stärken und Fähigkeiten tatsächlich vorhanden ist.

  • Stattdessen fühlt man sich seiner Umgebung unterlegen.
  • Und tritt ihnen vielleicht auch unterwürfig(er), gehemmt(er) gegenüber.

Dieses mangelnde Selbstwertgefühl kann seine Ursprünge tatsächlich in der Kindheit haben. Häufig berichten Betroffene, dass sie damals nur wenig Zuspruch und Liebe erfahren haben – sei es durch die Eltern oder durch damals wichtige Bezugspersonen. Das hinterlässt natürlich Narben – die auch noch heute ihre Auswirkungen haben.

Ein weiterer möglicher Grund für eine Entstehung und Entwicklung der Angststörung kann eine lang andauernde Stresssituation sein. Etwa, wenn diese durch eine belastende Erfahrung bedingt ist, wie etwa durch einen Unfall, die schwere Krankheit, die Pflege eines Angehörigen, den Tod einer nahen Bezugsperson. Oder man hat sich gerade oder vor einiger Zeit getrennt und ist noch immer nicht über diese schmerzhafte Erfahrung hinweg. Der Verlust eines Jobs und die damit so häufig verbundene Existenzangst kann ebenfalls mit zu der Ausbildung einer Angststörung führen.

 

Dies gilt übrigens auch für Ereignisse, die per se eigentlich positiv sind. Beispiele hierfür können neben der Geburt eines Kindes auch das Umziehen in eine neue Stadt oder der Antritt eines neuen Jobs sein. Gemeinsam ist all diesen neuen Lebensabschnitten, dass sie mit hohen Erwartungen an sich selbst, einem Druck, alles möglichst perfekt zu machen, behaftet sind. Dies kann nicht oder nur ansatzweise austariert werden – und so entlädt sich gewissermaßen der Druck über die Angststörung – eine Art Ventil also.